Im Nachlass meines Vaters habe ich Briefe aus den 1930er Jahren gefunden, die an meine Grossmutter in Zürich gerichtet waren. Es handelt sich um neun Briefe und Postkarten des jüdischen Ehepaars Lea und Moritz Stemmer aus Hamburg. Ich hatte bis dahin nichts von diesem Ehepaar gewusst, weder meine Grosseltern noch mein Vater hatten sie je erwähnt.Meine Recherchen ergaben, dass Lea Stemmer die Tante meiner Grossmutter war. In den Briefen ist ihre zunehmende Verzweiflung spürbar. Ich fand heraus, dass das Ehepaar Stemmer 1941 von Hamburg nach Lodz deportiert und Opfer des Holocaust wurde. Diese Erkenntnis bewog mich,dafür zu sorgen, dass die Stemmers an ihrem letzten Wohnort in Hamburg einen so genannten Stolperstein bekommen sollten. Die Journalistin Hélène Arnet begleitete mich bei meinen Recherchen. Für die Setzung der Stolpersteine reisten wir im Juni 2021 zusammen nach Hamburg. Daraus entstand eine Reportage

Link zum Artikel: https://interaktiv.tagesanzeiger.ch/2021/briefe-aus-der-vergangenheit/