Der Würgegriff weckt Albert Woodfox. Die Wände des Schlafzimmers legen sich um seinen Hals, die Decke fällt herunter. Schweißgebadet springt er auf und eilt nach draußen, die nachtdunkle Emory Road entlang. Luft! Aber die Klammer um seinen Hals will nicht weg. Er zwingt sich, an anderes zu denken. Er will noch so vieles erreichen in seinem Leben, jetzt mit 70 und endlich in Freiheit.

«Der Panther im Käfig»
Christian Schmidt über den Black Panther Albert Woodfox, der nach 43 Jahren in Einzelhaft entlassen wird und sich nun in Freiheit zurecht finden muss. Woodfox sagt: Amerika ist immer noch so rassistisch wie zuvor.


Publiziert in GREENPEACE MAGAZIN (Deutschland) 1/2018

Christian Schmidt, 1955, Studium der Geschichte und Publizistik (ohne Abschluss). Journalist, Texter für Nonprofit Organisationen und Buchautor. Freischaffend aus Überzeugung.
 
Preise
2007: Zürcher Journalisten Preis für Reportage über die erste Zwangsenteignung einer deutschen Farm in Namibia, publiziert in «NZZ Zeitbilder» [pdf]

2006: Journalistenpreis «Alstom» für Reportage über den Abbruch des grössten Atomkraftwerks der DDR, publiziert in «NZZ Zeitbilder» [pdf]

2005: Auszeichnung im Rahmen «Hansel-Mieth-Preis» für Reportage über den Bau der Grenzmauer zwischen Israel und Palästina, publiziert in «NZZ Zeitbilder» [pdf]

1999: Auszeichnung im Rahmen «Hansel-Mieth-Preis» für Reportage über die abgelegenste bewohnte Insel der Welt, publiziert in «Geo» [pdf]


1999: Stipendium «Christoph-Eckenstein-Stiftung» für Recherche über das Leben der indischen Gefängnisreformerin Kiran Bedi, publiziert in «annabelle» [pdf]