Sabina Bobst, geboren 1969, verbrachte ihre Kindheit am Jurasüdfuss. Nach einer Buchhändlerlehre in Solothurn studierte sie Fotografie in Kalifornien (BA of Arts), arbeitete fünf Jahre als Bildredaktorin beim Tages-Anzeiger und suchte dann den Perspektivenwechsel. Seit 2001 arbeitet sie als freie Fotojournalistin in Zürich mit den Schwerpunkten Portraits, Architektur und Reportagen. Im Januar 2016 schloss sie den Studiengang der ZhdK, Cultural Media Studies, mit dem MAS ab. Thema der Masterarbeit: "Handlungen nach der Fotografie".